Vita / CV

Exhibitions and Works:

Now  •  Vita  •  Galleries  •  Exhibitions • artworks • video • wikipedia • contact

Trennlinie SVA

SC vita

About

Photo: Hyun Mi Lee,© 2017
The German artist Tilmann Krieg is a photographic painter. The pictures appear blurred, as if intentionally taken out of focus and overlapping with other pictures. Thus these fleeting elements achieve a different meaning in terms of their representation and topicality than the elements of classical photography. The artist aims at something else that goes beyond mere appearance and confidence in a superficial representation. The more the figures merge into the flow of time and transience, the more the images become paintings, far more than photographic images, and convey both a poetic dimension and a dense, lyrical atmosphere. This is particularly evident in the dynamic images of the Metro series, which the artist treats as one of his main themes. The urban environment becomes an iconographic synonym for the everyday life and identity of the modern individual. Modern people are constantly on the move, always on the way somewhere. This contemporary type appears in these paintings as anonymous figures whose identity disappears in the rhythm of their busy everyday life. The gaze seems to follow the vanishing figures, which are interwoven in light and shadow. Involuntarily one thinks of an urban womb that offers protection to these anonymous beings. In this sense, these photographic images symbolize the fleeting character of all existence: beings in motion, apparitions in the flow of time, figures that melt into shadows and finally disappear into nothingness.
(Kho Chunghwan, art critic, Seoul, Korea, on the exhibition Museum PakYoung, Seoul 2009
(Translated from Korean – excerpt)
………………………………………
 
German:

Der deutsche Künstler Tilmann Krieg ist fotografischer Maler. Die Bilder erscheinen verschwommen, wie absichtlich aus der Schärfeebene herausgenommen und mit anderen Bildern überlappend. Damit erreichen diese flüchtigen Elemente eine andere Bedeutung hinsichtlich ihrer Darstellung und Aktualität, als die Elemente klassischer Fotografie. Der Künstler zielt auf etwas anderes, das über die bloße Erscheinung und das Vertrauen in eine oberflächliche Darstellung hinausgeht. Je mehr die Figuren in das Fließen von Zeit und Vergänglichkeit verschmelzen, desto mehr werden die Bilder zu Gemälden, weit mehr als fotografische Abbildungen, und vermitteln sowohl eine poetische Dimension als auch eine dichte, lyrische Atmosphäre. Das wird besonders deutlich in den dynamischen Bildern der Metro-Serie, die der Künstler als eines seiner Hauptthemen bearbeitet. Die städtische Umgebung wird zu einem ikonographischen Synonym für das Alltagsleben und die Identität des modernen Individuums. Moderne Menschen sind beständig in Bewegung, dauernd auf dem Weg irgendwohin. Dieser zeitgemäße Typus scheint auf in diesen Bildern als anonymisierte Figuren deren Identität im Rhythmus ihres geschäftigen Alltagslebens verschwindet. Der Blick scheint den entschwindenden Figuren hinterherzublicken, die verwoben sind in Licht und Schatten. Unwillkürlich denkt man an einen urbanen Mutterleib, der diesen anonymen Wesen Schutz bietet. In diesem Sinne versinnbildlichen diese fotografischen Bilder den flüchtigen Charakter aller Existenz: Wesen in Bewegung, Erscheinungen im Fluss der Zeit, Figuren die zu Schatten zerfließen und endlich im Nichts verschwinden. (Kho Chunghwan, Kunstkritiker, Seoul, Korea, zur Ausstellung Museum PakYoung, Seoul 2009 Aus dem Koreanischen übersetzt – Auszug).

 

Short Vita

1954 Born in Stuttgart / Germany

1964 – 1974 College Hebelgymnasium Pforzheim and Jesuit College, St. Blasien

1974 – 1976 Formation as Photographer and Graphic Designer, Pforzheim Frankfurt

1976 – 1981 Studies Design and Illustration in Düsseldorf (Prof. Hans-Georg Lenzen)
1981 MA (Dipl.Designer)

1981 – 1983 Studies Fine Arts and Painting in Strasbourg / France (Prof. Sarkis / Prof. Rossignol)

1984 – 2004 Art Director and Designer for „Designkonzept“ – Design and Publishing Company, Kehl

1986 – 1997 Regular Guest Lecturer Intensive Courses for Architectural Drawing and Photograpy at theUNESCO Formation Center for Architectural Heritage Venice / Italy

1999 – 2008 Project „Ethiopian Experiences“ with the German Culture Institute (Goethe Institut) and University of Frankfurt / Main

2000 – 2009 Permanent work in Bahia / Brasil and Germany. Guest Lecture Art Academy Minas Gerais,

2003 – now Regulary Exhibitions, Participations and Art Fairs in Germany, Suisse, France, California, South Korea, China, Austria, Brazil and others

2008 Award „Shooting Hidden Spot“ of the Korean International Art Fair KIAF… Read More

2010 Artist Residence by culture-office City of Suwon and Gallery Space Noon, Suwon, South Korea

2013 Elected member of „Deutsche Gesellschaft für Photographie, DGPh“

2014 Elected member of „Künstlerbund Baden-Württemberg“

2015 Feature „ENDENBORG“

2015 METROPOLIS – Visual Symphony (performed in several places more than 30 times)

2016 Exhibition „SKY-PLANE-GIRL“ in three chapters, Galerie Mansard, Paris, France (curated by Azad Asifovich)

2017 Theaterpiece „Ein Bruder namens Martin“, Concept / Text / Scenography / Images

2019 „Rheinsymphonie“ Concept, Skript, Video Performances about the History and Literature of the „Oberrhein“ Region for Theatre BAden-Alsace, BAAL

2019 „La Serenissima cantat“, Video Performance and Baroque Music from and about Venice in several churches, such as „St. Pierre le Jeune“, the oldest church in Strasbourg in collaboration and partnership with „Bach Choir Ortenau“ and the „Thomas Strauß Consort“ (Both directed by Thomas Strauß).

2020 Concept and Script for „Johannes Oratory“ for Bach Choir Ortenau, Director Thomas Strauß (Postponed due to Corona).

2021 Video Works, animations, video performances to „Ovid – Metamorphosis – Theater BAden-ALsace, BAAL

2021 Theater Script and graphic artworks for „Rheintöchter“, Theater BAden-ALsace, BAAL

2021 Concept, Script, Video and Sound Perfomance and Projection about „Fürstabt Martin Gerbert“, Dome of St. Blasien, Black Forest

2021 „In den Gärten der Musik“ (In the gardens of music) Video Performances to live-music of „Thomas Strauß Consort“, Director Thomas Strauß, „Festwoche klassischer Musik“ Oppenau, Black Forest

2021-2022 Scholarship and Artist Residence at the „Bartels Foundation“, Kleiner Markgräfler Hof, Basilea, Suisse

Lives and works in Kehl / Germany and Katoomba / Australia

A

web-city-hoppers_DSC1925

 City-Hoppers / Edition of 3 / Tilmann Krieg 2014 
Unauthorised download will be registered and persecuted – in case you want to use this picture, please contact tilmannkrieg@web.de

Exhibitions and Projects

Before 2000

1979:

Zeichnungen und Radierungen, Galerie Dorsel, Heimbach, Eiffel

1980: 

Einzelausstellung „Zeichnungen, Monotypien und Radierungen“ Städtische Galerie KaiserswerthEinzelausstellung Ausstellung „Zeichnungen“, Galerie Herrmannstraße 8, Brühl

1981:

Ausstellung „Druckgraphik“ Galerie am Klostertor, MaulbronnGruppenausstellung (juriert) „50 Tage“ Villa Engelhard, DüsseldorfJahresausstellung BBK (juriert), Kunstpalast Ehrenhof, Düsseldorf

1982: 

Harald Kille, Hartmut Gampp, Tilmann Krieg, Städtische Galerie, KehlEinzelausstellung „Zeichnungen und Aerarien“, Galerie Alphaflor, FreiburgJahresausstellung BBK (juriert), Kunstpalast Ehrenhof, Düsseldorf

1984: 

Einzelausstellung „“Finis Terrae“ Galerie Die schwarze Treppe, Haigerloch9 Künstler aus Baden-Württemberg, Museum Haus Löwenberg, GengenbachJahresausstellung BBK (juriert), Kunstpalast Ehrenhof, Düsseldorf

1985: 

„Espace rhenan“, jurierte Gruppenausstellung elsäßischer und südbadischer Künstler, Strasbourg

1986: 

Auswahlausstellung Shortlist „Kunstpreis Sparkasse Stuttgart“

1987: 

Einzelausstellung Galerie Friedel, München

1989: 

„3 Künstler aus Kehl“: Galerie Communale Montmorency, FrankreichEinzelausstellung „Die Gärten der Semiramis“ Galerie Doris Hölder, Ravensburg

After 2000

2000: 

Einzelausstellung „Lebenswelten“ Malerei, Städtische Galerie im Friedrichsbau, Bühl

2001: 

Einzelausstellung „tomorrow I´ll be better“ Zeichnungen, Skulpturen, Telefonscribbles, Stadtmuseum am Markt, Schiltach

2002: 

Einzelausstellung Kommunald Galerie, Gernsbach

2003: 

Einzelausstellung „Pura luz – um olhar objetivo“, Goethe-Institut, Salvador Bahia, BrasilienEinzelausstellung „moro num pais tropical“, Staatliches Museum für Naturkunde, KarlsruheEinzelausstellung „Portraits aus Bahia“, Grimmelshausen Museum, Renchen

2004: 

Skulptur im öffentlichen Raum „Die Welt mit anderen Augen sehen, Kehl am RheinLichtskulptur „Menschenfischer“ über dem Rhein zur Landesgartenschau, „Jardin de Deux Rives“, Kehl, StrasbourgEinladung zur Teilnahme an der Berchinale, Festival für Lichtkunst (juriert), Berching, Realisierung der Lichtskulpturen „Tres Orixas“, „Bambou“ und „Micado“

2005: 

Einzelausstellung „Portraits aus Bahia“, Grimmelshausen Museum, RenchenEinzelausstellung „Lichtbilder“, Städtische Galerie BerchingEinzelausstellung „Lichtbilder“ Galerie Doris Hölder, RavensburgGruppenausstellung „Künstler aus der Ortenau“ Walter Bischoff Galerie, Zell a.H.

2006: 

Einladung zur Teilnahme an der Berchinale, Festival für Lichtkunst (juriert), Berching, Realisierung der Lichtskulpturen „Himmel und Erde“, an der historischen StadtmauerAusstellungsbeteiligung „From Germany“, Mt. St. Antonio College Art Gallery, Los Angeles / Walnut (Künstler der Walter Bischoff Galerie)Einzelausstellung „Neue Arbeiten“ Galerie Signum, Heidelberg

2007: 

Einzelausstellung „Fotografie aus verschiedenen Welten“, Walter Bischoff Galerie, BerlinEinzelausstellung Ethiopian Experiences, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/MainSommerausstellung Galerie Kunststück, OldenburgAusstellungsbeteiligung Stiftung der deutschen Wirtschaft, Frankfurt

2008: 

Einzelausstellung „Ethiopia with different eyes“, Goethe-Institut, Addis Abeba, ÄthiopienEinzelausstellung „Moments que touchent mon âme“, Galerie Artim, StrasbourgAusstellung „Pictures from Ethiopia“, EXPO Zaragossa, Spanien, Afrikanischer Pavillon

2009: 

Einzelausstellung „Passagen“, Villa Haiss – Museum für zeitgenössische Kunst, Zell a.H.„5 artists of galleryhm“, Galerie Cascade Artspace, SydneyAusstellungsbeteiligung „Head and Figures“, Galerie von Braunbehrens, MünchenAusstellungseinladung Pingyao International Photography Festival, VR ChinaAusstellung „Uo-R“ Museum for contemporary art – PakYoung Gallery, Seoul, SüdkoreaEinzelausstellung „Ethiopia with different eyes“, Goethe-Institut, Frankfurt am Main

2010: 

Einzelausstellung „Urban Shift“ Gallery Gala, Seoul, SüdkoreaAusstellungsbeteiligung „Choices“ (mit Kaeseberg), Galerie Rigassi, BernEinzelausstellung & artist residence spacenoon gallery, Suwon, SüdkoreaRealisierung Installation „Winds of Change“ am Weltkulturerbe Stadtmauer Suwon und sozialkritisches Videoprojekt „Haengungdong People“.Ausstellung „Blütezeit“ Galerie Rothamel, ErfurtEinzelausstellung „Between the nights“, Galerie Signum, HeidelbergEinzelausstellung „Neue Passagen“, Galerie Doris Hölder, RavensburgAusstellungseinladung „6 artists of gallery spacenoon“, Seoul, SüdkoreaAusstellungsbeteiligung „Von Anfang an – 30 Künstler der Galerie Hölder, Ravensburg

2011: 

Einzelausstellung „Journey to the unknown“, Kunstverein Speyer

2012: 

„10 Artists from Germany“, Gallery of Soka University, Aliso Veijo, Kalifornien, USA. Kuratiert von Museum Villa Haiss, ZellAusstellungsbeteiligung „open art space“ (durch Walter Bischoff Galerie) Ehemalige Siemens Fabrik, Berlin 

2013: 

Einzelausstellung „Passages“, Galerie François Mansart, Paris, FrankreichEinzelausstellung „Shades of Light“ Galerie Raphael Rigassi, Bern, Schweiz 

2014: 

Neue Arbeiten aus der Werkserie ‚Passagen‘ Galerie Doris Hölder, RavensburgAusstellung „Trois Artistes de la Galerie Mansart“, Paris, France

2015: 

Realisierung „Metropolis – Visuelle Symphonie“, Foto-, Video- und Soundinstallation. Uraufführung 1. November 2015, Kirche St.Johannes Nepomuk in Kehl, 24 Aufführungen

2016: 

Realisierung der mehrteiligen Landschaftsskulptur im öffentlichen Raum „Animal Garden“, Rheinhafen KehlEinzelausstellung „Sky-Plane-Girl, Exhibition in three chapters“, curated by Azad Asifovich, Galerie Mansart, Paris, FrankreichEinzelausstellung Sky-Plane-Girl, Museum Villa Haiss, Zell a.H.

2017: 

Einzelausstellung „From My Australian Sketchbook“, Gallery Cascade ArtSpace, Merimbula, Australien3 Aufführungen seiner visuellen Symphonie „Metropolis“, Jesuitenkirche, HeidelbergAusstellungsbeteiligung „Venedig in der Kunst“, kuratiert von Winfried Heid, Galerie Signum, Heidelberg – Realisierung der interaktiven Sound- und Videoinstallation„Tre giorni veneziani“, im Rahmen der Ausstellung „Venedig in der Kunst“, Galerie Fruchtkasten, Kloster OchsenhausenTextautor und audio-visuelles Bühnenbild „Ein Bruder namens Martin“, Theaterstück über Martin Luther für das Eurodistrict-Theater BaAlAusstellungsbeteiligung „Abschied“ Galerie Doris Hölder, Ravensburg

2018: 

Realisierung „Primavera“, Skulptur Stahl und Aluminium mit fotografischen Elementen, für Stadt Lahr, im öffentlicher RaumKonzeption und Realisierung „La Serenissima cantat“ Audiovisuelle Installation im Kirchenraum, mit dem Bachchor Ortenau, Leitung Thomas Strauß in der Kirche St. Pierre le Jeune, StrasbourgEinzelausstellung „Centre des Lumières“, Galerie Signum, Heidelberg

2019: 

Konzeption, Textautorenschaft, Bühnenbildprojektionen „Rheinsymphonie“,für das binationale Theater Eurodistrict BaAL, zur Eröffnung des neuen Theaterhauses in Neuried „Europäisches Forum am Rhein“Einzelausstellung „Tre giorni veneziani“ Malerei, Fotografie und Interaktive Sound- und Videoinstallation, Museum Villa Haiss, Zell a. H.

2020: 

Beteiligung „Venedig in der Kunst“, Bilder und Interaktive Sound- und Videoinstallation, im Rahmen der Ausstellung „Venedig in der Kunst“, Kunsthalle Messmer, Riegel am Kaiserstuhl.Kurator Winfried Heid, Galerie Signum, HeidelbergKonzeption, Textautor Bühnenbild für Oratorium „Ein Rufer in der Wüste“ für den Bachchor Ortenau, Leitung und Komposition Thomas Strauß (Première 2020 verschoben wegen Corona)Konzeption, Multimedia Sound und Videoinstallation „Deus eum amavit – Martin Gerbert, Fürst und Abt“, zur Aufführungen im Dom zu St. Blasien (Première 2020 verschoben wegen Corona)Konzeption und visuelles Konzept „(C)-Ovid – Metamorphosen“ für das Eurodistrict-Theater BaAL 

2021:

Berufene Mitgliedschaften: 

Deutschen Gesellschaft für Photographie DGPh.Künstlerbund Baden-Württemberg.

Bücher / Books: 

Fotografie aus Bahia, Bonfin ed., Salvador Bahia 2003, ISBN 3-00-016579-7.Ethiopian Experiences, Ausstellungskatalog. 2005.Ethiopia with different eyes. Fotografie des äthiopischen Alltags, Goethe-Institut, Addis Abeba, Frankfurt am Main 2008, OCLC 612537021.Tilmann Krieg, fotografische Arbeiten, Villa Haiss, Museum für zeitgenössische Kunst, 2009.Bühl. Das Stadt-Bilderbuch, Stadt Bühl, Bühl 2011, ISBN 978-3-00-034560-9.Passages, Katalog zur Ausstellung Galerie François Mansart, Paris, 2013.“BAALnovo, 10 Jahre grenzüberschreitende Theaterarbeit, ISBN 978-3-946192-00-8

Comments are closed.